Bodenseevierer siegt an WorldMasters

An der World Masters Regatta in Bled, Slowenien haben sich 4728 Athleten aus 46 Nationen auf höchstem Niveau gemessen.

Paul Stahlberg startete zum Auftakt im Einer Masters E über 55 Jahre. Mit Kampfgeist und hoher Schlagfrequenz lag er nach Streckenhälfte vor dem Feld gleichauf mit dem Ruderer aus Australien. Auf der zweiten Hälfte kam es zum unerbittlichen Bord an Bord Kampf und blieb bis ins Ziel spannend. Die Entscheidung fiel jedoch zugunsten des Australiers aus, wodurch Paul Stahlberg mit wenigen Hundertsteln Sekunden auf den zweiten Rang verwiesen wurde.

Der Bodenseevierer der internationalen Renngemeinschaft mit, Herbert Rapp Konstanz, Philipp Süssli Arbon und Ewald Grobert Baden lief vom Start weg und war nach Streckenhälfte bei den Schnellsten. Auf der zweiten Rennhälfte lieferte das Deutsche Boot, besetzt mit ehemaligen Weltmeistern, den Männern vom Bodensee  einen harten Kampf, wie ihn sich auch Leistungssportler mit angegrauten Haaren noch wünschen. Achtundvierzig Hunderstel Sekunden Vorsprung bedeutete Platz eins und Goldmedaille.

Das letzte Rennen der WorldMasters bestritten Paul Stahlberg und Herbert Rapp im Masters Doppelzweier 55 bis 60 Jahre. Wieder vorn dabei im internationalen Feld reichte es mit dem zweiten Platz knapp hinter Österreich für einen weiteren Podestplatz.