Head of Charles – „Great Eights“ in einem Boot

Nico Stahlberg hat als Teil einer multinationalen Achtermannschaft an einem der ältesten Ruderrennen in Boston, USA teilgenommen und die Schweiz vertreten. Der „GreatEights“ vereint die weltbesten Skiffiers für einmal in einem Boot, eine besondere Herausforderung denn in wenigen Tagen soll aus neun verschieden Charakteren aus neun Nationen, die normalerweise als Gegner fungieren, ein Team geformt werden.

Mit 1‘1000 Teilnehmern und 400‘000 Zuschauern entlang der 3 Meilen langen Strecke, durch 7 Brückenbögen und nicht weniger Kurven mit bis zu 90° Krümmung ist ein gigantischer Event. Nirgends sonst sind die Steuerleute der 24 Meter langen Achter Boote so gefordert wie hier. Steuermann Peter Wiersum aus den Niederlanden hatte das Kommando über acht Weltklasse Einerruderer, u.A. Robbie Manson NZL, Weltbestzeithalter, Damir Martin CRO Olympiamedaillist und Nico Stahlberg SUI Weltcupgesamtsieger. Die acht Einzelkämpfer zeigten vom Start weg, dass sie auch Miteinander können und drückten einem äusserst spannenden Rennen Ihren Stempel auf. Sie wurden zwar denkbar knapp von einem US Team, das die Strecke wie Ihre Westentasche kennt geschlagen. Dennoch hatten sie wie die Sieger den alten Streckenrekord unterboten und wurden mit einer Silbermedaille und einem unvergesslichen Erlebnis belohnt.