Boothalle (fast) leer

Nun, der Titel stimmt nur für die eine Seite der Bootshalle: Cannareggio, Spondylos, Rigi, Rhein, Pallas, Triton – sie alle kamen an diesem strahlend schönem Sonntagmorgen aufs Wasser. Wir schreiben den 18. August 2019. Noch selten war der Bodensee Richtung Kesswil so spiegelglatt wie an diesem Morgen. Das Rudern entsprechend easy. Von Irene gut abgewogen in die einzelnen Boote eingeteilt, griffen 23 Ruderinnen und Ruderer zügig in ihre Ruder; die 12 km Seestrecke zum Hafen Kesswil war entsprechend schnell bewältigt. Das Auswassern hatte dann allerdings seine Tücken: Der Schlipf  teilweise glitschig, das Raustragen der Boote entsprechend ein Balanceakt. Ein perfekter Openair-Zmorge im Badhüsli Kesswil stärkte uns für die Rückfahrt. Diese Kalorien konnten wir gut gebrauchen, denn der Wellengang der zahlreichen Motorboote machte uns doch recht zu schaffen. Geärgert haben wir uns über einige PS-verrückte Freizeitkapitäne, welche nahe an uns vorbeibrausten und mit Sicherheit die Geschwindigkeitslimite überschritten haben. Die liegt übrigens auf dem Bodensee bei 40 km/h. Zurück am heimatlichen Steg sind wir dann nur mit 22 Leuten gelandet. Der glitschige Kesswiler-Schlipf forderte beim Einwassern ein Opfer: Christof stürzte so heftig auf sein Steissbein, dass er forfait geben musste. Aber trotz allem: schön war es, fein war es und organisatorisch bestens vorbereitet; danke Irene!

Sven Frauenfelder